Die Anschlageinrichtungen zur Absturzsicherung des Typs B werden von den Vorschriften so festgelegt, weil sie demontierbar sind und wurden eigens entwickelt, um nach Beendigung der Arbeiten bequem entfernt werden zu können.

Die Gefahrenbereiche, in denen die temporären Einrichtungen hauptsächlich verwendet werden müssen, sind beengte Räume und Arbeitsbereiche, wo eine Absturzgefahr besteht, wenn keine permanenten Sicherungsmaßnahmen verwendet werden können.

Einige der geeigneten Einrichtungen für den Zugang , den Ausgang und die Arbeit in beengten Räumen sind Dreibäume, Hebearme, Anschlag-Gleiter, Anschlag-Klemmen, die entwickelt wurden, um aus einer stets sicheren Position in einem gefahrenfreien Bereich, Personen oder Lasten bis 500 kg zu positionieren und bei Bedarf zu bergen. 

Sicherungssysteme und temporäre Anschlageinrichtungen wurden entwickelt, um die Sicherheit von Arbeitern zu gewährleisten, die in Bereichen arbeiten, wo die Absturzgefahr besteht und die Einrichtung aus ästhetischen oder strukturellen Gründen nicht permanent installiert werden darf.

Die obengenannten Einrichtungen können von den Fachleuten für die Installation der permanenten Anschlageinrichtungen verwendet werden. 

Vorrichtungen vom Typ E sind Verankerungen für den Einsatz auf Flächen bis zu 5° vom Horizont und unterscheiden sich in Totkörpern aus Wasser, Gusseisen und Polyurethan (nach Gewicht).


  • Pro II
    Tragbare Dreibäume Beweglicher Dreibaum zur Absturzsicherung für beengte Räume.
  • ECO II
    Permanenter Dreibaum zur Absturzsicherung für beengte Räume.
  • Kostengünstige Dreibäume
    Kostengünstiger permanenter Dreibaum zur Absturzsicherung für beengte Räume.
  • Akrobat-S
    Minikran zur Absturzsicherung.
  • Akrobat-E
    Verstellbarer Minikran zur Absturzsicherung aus Edelstahl für beengte Räume.
  • Minikrane
    Economical cranes for access to confined spaces and work on building facades